Uncategorized

Single haushalte deutschland 2015

Zur Themenübersicht. Statistiken zum Thema Fitnessbranche. Statistiken zum Thema Soziale Netzwerke. Zur Studie. Dossiers Ein Thema schnell quantitativ durchdringen. Outlook Reports Prognosen zu aktuellen Trends.

Sparquote privater Haushalte in Deutschland bis | Statistik

Umfragen Aktuelle Konsumentenumfragen und Expertenmeinungen. Toplisten Unternehmen identifizieren für Vertrieb und Analyse.

Marktstudien Ganze Märkte analysieren. Branchenreporte Eine Branche verstehen und einschätzen. Consumer Market Outlook Alles über Konsumgütermärkte.

Your feedback for us

Mobility Market Outlook Schlüsselthemen der Mobilität. Unternehmensdatenbank Umsatz- und Mitarbeiterzahlen auf einen Blick. Das Statistik-Portal. KPIs für über Mehr erfahren. Einpersonenhaushalte in Deutschland bis Anzahl der Einpersonenhaushalte in Deutschland von bis in 1.

Die Statistik zeigt die Anzahl der Einpersonenhaushalte in Deutschland in den Jahren von bis Im Jahr gab es in Deutschland ungefähr 17,26 Millionen Einpersonenhaushalte. Als Privat Haushalt zählt laut Quelle jede zusammen wohnende und eine wirtschaftliche Einheit bildende Personengemeinschaft Mehrpersonenhaushalte sowie Personen, die allein wohnen und wirtschaften Einpersonenhaushalte, zum Beispiel auch Einzeluntermieter.

Zum Haushalt können verwandte und familienfremde Personen gehören zum Beispiel Hauspersonal. Gemeinschaftsunterkünfte gelten nicht als Haushalte, können aber Privathaushalte beherbergen zum Beispiel den Haushalt des Anstaltsleiters. Vollzugriff auf 1,5 Mio. Statistiken inkl. Zugriff auf diese und alle weiteren Statistiken aus Exklusiver Inhalt.

Ihre Daten visualisiert. Download Einstellungen Teilen. In sozialen Netzwerken teilen.


  1. DESTATIS - Statisches Bundesamt.
  2. freizeit bekanntschaft?
  3. online flirten.nl.
  4. Deko ideen single haushalte deutschland zum relaxen.
  5. er sucht sie traunstein.

Download wird gestartet Bitte haben Sie einen Moment Geduld. Beschreibung Quelle Weitere Infos. Quellenangaben anzeigen Veröffentlichungsangaben anzeigen Veröffentlichungsdatum Juli Umstellung von einer Erhebung mit fester Berichtswoche auf eine kontinuierliche Erhebung mit gleitender Berichtswoche. Oktober auf eine Hochrechnung anhand der Bevölkerungsfortschreibung auf Basis Zensus Die Statistik bezieht sich auf Privathaushalte am Haupt- und Nebenwohnsitz. Die Angaben sind Ergebnisse des Mikrozensus.

Quelle Quellenangaben anzeigen Veröffentlichungsangaben anzeigen Veröffentlichungsdatum Juli Zugriff auf alle Statistiken. Statistiken zum Thema Fitnessbranche. Statistiken zum Thema Soziale Netzwerke. Zur Studie. Dossiers Ein Thema schnell quantitativ durchdringen. Outlook Reports Prognosen zu aktuellen Trends. Umfragen Aktuelle Konsumentenumfragen und Expertenmeinungen. Toplisten Unternehmen identifizieren für Vertrieb und Analyse.


  • theos singletanz sarstedt;
  • Einpersonenhaushalte in Deutschland bis | Statistik.
  • tanzen singles darmstadt;
  • Marktstudien Ganze Märkte analysieren. Branchenreporte Eine Branche verstehen und einschätzen. Consumer Market Outlook Alles über Konsumgütermärkte. Mobility Market Outlook Schlüsselthemen der Mobilität. Unternehmensdatenbank Umsatz- und Mitarbeiterzahlen auf einen Blick. Das Statistik-Portal.

    KPIs für über Damit bildet die Zielgruppe Senioren einen prozentualen Anteil von rund 21 Prozent an der Gesamtbevölkerung in Deutschland. Während die Lebenserwartung in Zeiten neuester Technologien und bahnbrechender Wissenschaft über die Jahre immer weiter gestiegen ist, hat sich auch die Lebensqualität im Vergleich zu früher signifikant verbessert. Längst bedienen die Menschen ab 65 Jahren keineswegs mehr das Klischee der, in die Jahre gekommenen Senioren, sondern zeigen sich zunehmend auch im Alter fit und agil.

    Vor allem fällt aber auch auf, dass sich die Senioren von heute auch in puncto Aussehen stark verändert haben: Viele überfärben ihre grauen Haare mittlerweile, nehmen sich optisch und modisch ein Beispiel an jüngeren Generationen und bereisen ferne Orte. Rund 14,8 Prozent der Senioren ab 65 Jahren bevorzugen dabei wärmere Urlaubsziele mit Strand- und Badeangeboten, während die Mehrheit vornehmlich Kultur-, Rund- oder Studienreisen unternimmt.

    Durchschnittlich geben die Personen ab 65 Jahren dabei rund 1. Auch im Bereich Liebe hat sich bei den Senioren in den vergangenen Jahren einiges gewandelt. Die Online-Partnersuche ist bereits weit verbreitet und nimmt für die Zukunft wahrscheinlich noch weiter zu. Aber auch mit Blick auf die Erwartungen an die Partnerschaft gibt es im Vergleich zu früher und besonders im Vergleich zur übrigen Bevölkerung starke Veränderungen zu verzeichnen.

    Dabei ist es für sie auch völlig in Ordnung, wenn man nur sporadisch gemeinsame Zeit verbringt. Kein Wunder also, dass die Generation 60 plus ihre Chancen sehr viel höher einschätzt, online einen künftigen Partner zu finden , als auf anderen Wegen wie über Bekannte zum Beispiel. Insgesamt lässt sich die Generation 60 plus längst nicht mehr auf den behaglichen Rentner reduzieren, sondern viel mehr als facettenreiche und vielschichtige Zielgruppe, die sich dem digitalen Zeitalter längst angepasst hat, in vielen Bereichen wie selbstverständlich mit dem Trend geht und durch die höhere Lebenserfahrung ein ganz anderes Zufriedenheitsgefühl im Leben aufweist, als viele Menschen der jüngeren Generationen.

    Einpersonenhaushalte in Deutschland bis 2017

    Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Aufgrund unterschiedlicher Aktualisierungsrhythmen können Statistiken einen aktuelleren Datenstand aufweisen. Einwohner Deutschlands 65 Jahre und älter. Anteil der Bevölkerung ab 65 Jahren in der EU Senioren in Deutschland. Einwohner Deutschlands 65 Jahre und älter 17,71 Mio.

    Deutschland Statista Länderreport hochwertige Aufbereitung aller für das jeweilige Land relevanten Daten inklusive Daten zu Konsumenten und Wirtschaft zu Ländern. Senioren international. Anzahl der Renten in Deutschland 25,66 Mio. Monatliche Standardrente in den alten Bundesländern 1. Senioren in Deutschland - Wichtige Statistiken 1. Lebenserwartung in Deutschland nach Geschlecht und Altersgruppen laut Sterbetafel. Häufigste Diagnosen bei Krankenhausaufenthalten der Generation 65 plus in Deutschland.

    Umfrage der Generation 60plus zum höchsten Schulabschluss in Deutschland Hauptquelle des Lebensunterhalts der Erwerbstätigen ab 65 Jahren in Deutschland Rentenbestand der Rentenversicherung nach Bundesland der Rentenempfänger bis Anteil der Nutzer von sozialen Netzwerken nach Altersgruppen in Deutschland Internetaktivitäten der bis jährigen Internetnutzer in Deutschland Betrachtet man die Privathaushalte ohne Kinder, zeigt sich eine deutlich stärkere Armutsgefährdungsquote für Single-Haushalte im Vergleich zu Paarhaushalten.

    Die Unterschiede zwischen Single-Haushalten von Frauen und Männern sind dabei verschwindend gering, sowohl alleinlebende Frauen als auch alleinlebende Männer sind zu etwa einem Drittel armutsgefährdet. Seit sind die Armutsgefährdungsquoten in allen Haushaltstypen gestiegen. Den stärksten Anstieg des Armutsrisikos hatten die Alleinlebenden zu tragen. Das Armutsrisiko von Alleinerziehenden ist zunächst von bis stark gestiegen, hat seitdem jedoch wieder leicht abgenommen. BMAS Lebenslagen in Deutschland. Statistisches Bundesamt Erhebungseinheiten sind der Privathaushalt und die Personen ab 16 Jahren in Privathaushalten.

    Zu einem Privathaushalt gehören auch die vorübergehend abwesenden Personen, z. Entscheidend ist, dass die Abwesenheit nur vorübergehend ist und die Person normalerweise im Haushalt wohnt und lebt bzw. Personen, die in einem Haushalt nur für sich selbst wirtschaften Alleinlebende, Wohngemeinschaften ohne gemeinsame Haushaltsführung gelten als eigenständige Privathaushalte. Das Einkommen wird immer für das Vorjahr erhoben, um alle einkommensrelevanten Komponenten zu erfassen.

    Zur Interpretation der Daten: Da die Armutsgefährdung auf Basis der Nettoäquivalenzeinkommen der Haushalte bestimmt wird, ist der Geschlechterunterschied beim Armutsrisiko stark durch die Haushaltsstrukturen bestimmt. Nur Single-Haushalte können nach Frauen und Männern unterschieden werden.